Pionier nachhaltig gesunder Hundenahrung

Nachhaltigkeit

1. September 2022

Nachhaltig mit Hund

CO2-neutral, klimaneutral, Kompensationen durch Bäume pflanzen, Konsumverzicht. All diese Wörter begegnen uns mittlerweile beinahe täglich. Aber wie lässt sich Nachhaltigkeit mit der Hundehaltung in Verbindung bringen? Und was bedeutet sie überhaupt?

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was konkret ist mit Nachhaltigkeit eigentlich gemeint? Es geht dabei um Leben und Handeln in dem Bewusstsein, dass alles, was wir tun, Auswirkungen auf unseren Planeten, die Gesellschaft und das Ökosystem hat. Egal ob beim Einkaufen, bei unserer Ernährung, bei der Kleidung oder auch beim Reisen: Ziel ist es, stets einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen und verantwortungsvoll zu handeln, indem wir Tierwohl fördern, Ressourcen schonen, Regionalität den Vorzug geben und das klimaschädigende CO2 einsparen, wo es nur geht. Kann man das Thema Nachhaltigkeit auch auf seinen Vierbeiner übertragen? Kann man! Und es ist leichter, als du vielleicht denkst:

Um eines vorwegzunehmen: Deine Fellnase ist per se die Nachhaltigkeit in Person. Schließlich sind Hunde ja keine Konsumenten und treffen keine Kaufentscheidungen. Es kommt beim Thema Nachhaltigkeit in der Hundehaltung wie immer allein auf dich an, denn der ökologische Pfotenabdruck deines geliebten vierbeinigen Freundes lässt sich genauso verkleinern wie dein eigener ökologischer Fußabdruck. Wir haben dir die besten Tipps für mehr Nachhaltigkeit zusammengetragen, angefangen von der Ernährung über Accessoires wie Leinen und Spielzeug bis hin zu euren täglichen Gassi-Runden und sogar zu den Hinterlassenschaften deines treuen Freundes. Da gibt es unzählige Entdeckungen zu machen. Lass uns also loslegen!

Das Abenteuer wartet direkt vor eurer Haustür

Nicht jeder hat freilich das Glück, die Hundeschule in direkter Nachbarschaft zu haben oder nur einen Steinwurf vom Agility-Parcours weg zu wohnen. Diese Fahrten lassen sich nur schwer vermeiden. Meist reicht schon ein Gedankenanstoß, um dieses Problem zu lösen und das Auto so oft wie möglich stehen zu lassen. Hunde lieben es, sich zu bewegen und können auch ohne Weiteres ein paar Kilometer im Trab genießen. Steig einfach einmal auf das Fahrrad statt in das Auto und ihr kommt völlig ohne CO2-Ausstoß, reinen Gewissens und aufgeweckt an eurem Ziel an.

Mit dem Fahrrad ist es viel zu weit zum Ziel eurer Träume, vielleicht aber nicht zu weit zur nächsten Bahnstation? Im Zug darf sowohl deine Fellnase mitfahren als auch dein Drahtesel. Ist dein Liebling nicht viel größer als eine Hauskatze, darf er als „Handgepäck“ sogar kostenlos mitfahren. Möglicherweise lässt sich manche unnötige Autofahrt auch dadurch vermeiden, dass man Fahrten zusammenlegt. Wenn du mit dem einen oder anderen Hundebesitzer befreundet bist und eure Hunde sich verstehen, können sie sich das Heck in ihren Transportboxen bis zur Ankunft teilen und auf den vorderen Rängen könnt ihr Zweibeiner euch derweil über Gott und die Welt unterhalten. Langeweile kommt dabei garantiert nicht auf.

Nachhaltiges Hundefutter

Upcycling und DIY

Mal ganz ehrlich: Wie viele Bälle hat dein Hund in seinem Leben schon zerfleddert? In einem Hundeleben kommen da schon einige zusammen. Ein Hundespielzeug muss ganz schön was aushalten, denn beim Zerren und Ziehen mutiert dein Liebling zum verspielt knurrenden Wolf! Da sind die Schleuderbälle von Goood genau das Richtige, denn sie bestehen aus ausgedienten Kletterseilen, die ja bekanntlich dafür gemacht sind, selbst bei Höchstbelastung nicht zu reißen. Denn für den Müll sind sie viel zu schade. Übrigens: Auch die nachhaltigen Hundeleinen von Goood bestehen aus ehemaligen Kletterseilen.

In anderen Blogbeiträgen stöbern
2. Mai 2024
1. Mai 2024
14. März 2024
7. Dezember 2023
25. Oktober 2023
1. Juni 2023
30. März 2023
28. Dezember 2022
1. Dezember 2022
1. Dezember 2022
23. November 2022
16. November 2022